... seit 1889 für
Sie im Einsatz
  Gefahr in der Küche - Fettexplosion!

Was ist eine Fettexplosion?

Auf dem ersten & zweiten Foto sehen sie einen Kochtopf, in dem sich bereits brennendes Speisefett befindet. Das Fett wurde auf seine Zündtemperatur von 280°C erhitzt, sodass es ohne Zündquelle zu brennen begann. Diese Temperatur kann man auch bei einer unkontrollierten Erwärmung auf Küchenherden erreichen.

Was passiert wenn man den Fettbrand mit Wasser zu löschen versucht?

Das Wasser verdampft explosionsartig!

1 Liter Wasser = 1700 Liter Wasserdampf

Da Öl leichter ist als Wasser, trägt der Wasserdampf das Fett mit sich. Durch das große Volumen des Wasserdampfes erreicht man eine größere Oberfläche, was das Verbinden mit dem Fett und dem verbrennungsfördernden Sauerstoff begünstigt, und zu einer Explosion führt.



Am dritten & vierten Foto sehen sie welche Explosion man mit 1/2 Liter Wasser erreicht.

Wie verhindere ich präventiv einen Fettbrand?

  • Frittiergut trocknen
  • nicht zuviel Fett oder Öl ins Gefäß geben, Fett oder Öl nicht überhitzten
  • gealtertes und verbrauchtes Fett rechtzeitig erneuern
  • Fette und Öle beim Erhitzen ständig beaufsichtigen!
  • Denken Sie auch beim gemeinsamen Fondue an die Gefahren mit überhitztem Fett!
  • Sollte es dennoch zu einem Fettbrand kommen:
    • schütten Sie KEIN WASSER in die Pfanne!
    • SONDERN:
      1. Schalten Sie die Herdplatten ab
      2. Wenn möglich Deckel auf den Topf um die Flammen zu ersticken
      3. oder: Flammen mit einer Löschdecke abdecken und ersticken
    • Verständigen Sie auf jeden Fall die Feuerwehr über Notruf 122

Gefahrenquelle Dunstabzugshaube

Die eingebauten Filter in Dunstabzugshauben sättigen sich nach einiger Zeit mit Küchendämpfen und Fett. Den Filter sollten Sie nie mit brennbaren Flüssigkeiten auswaschen sondern nur gemäß der Bedienungsanleitung reinigen oder durch einen neuen Filter ersetzen.
Flambieren Sie deshalb auch nie unter Dunstabzugshauben!

Feuerwehr Neuhofen/Krems - RSS Feed

Bürgerservice


Jetzt Spenden - Helfen Sie Helfen

Unwetterzentrale

Aktuelle Einsätze in Oberösterreich